Logo

Logo Liebhaberei

Lieber Gast,

zur Zeit geniessen wir unsere Betriebsferien. Ab Mittwoch, 16. August 2017 verwöhnen wir Sie gerne mit Speis und Trank und auch einer neuen Ausstellung in der Liebhaberei, es wird spannend! Ihren Platz können Sie während unserer Betriebsferien reservieren, per Telefon 041 911 00 01 oder auch per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Mails werden sporadisch bearbeitet. Wir wünsche Ihnen einen schönen Sommer!

Herzlichst
Cornelia, Robert & Stephan

 

Herzlich willkommen in der Liebhaberei

Bienen tragen in erheblichem Masse zum Erhalt von Wild- und Kulturpflanzen und deren Erträgen bei. Im Restaurant Liebhaberei findet die Ausstellung „Villa Stichmeinnicht“ statt. Sie sehen wunderbare Fotografien von Natur, Tier und Gebäude, die auf dem Hof von Landwirt und Gastronom Robert Baumli abgelichtet wurden. Sie entdecken in der Natur auf Oberbuchen eine Artenvielfalt von Blumen und Kulturpflanzen, mitten in einer herrlichen Landschaft. Die landwirtschaftliche Nutzfläche erstreckt sich über 30 Hektaren. Hier werden Rinder, Mutterschweine, Kälber und natürlich auch Bienen gepflegt und aufgezogen.
 
Die Bienen haben in der „Villa Stichmeinnicht“ ein schönes Zuhause. Ein schönes Ambiente bieten wir unseren Gästen im Restaurant Liebhaberei. Das Restaurant befindet sich im ehemaligen Kuhstall, eingebettet in der Scheune. An der Bar begegnet man sich beim Liebhaber-Apéro und kann die Rinder durch das Panoramafenster beobachten. Der Koch und Gastronom Stefan Kadlec bereitet unter anderem aus den Erträgen der Natur ein liebevolles, zubereitetes Überraschungsmenu zu. Ergänzt wird das Menu mit Edelstücken vom Rind oder Kalb sowie Fisch aus dem Sempachersee. Beobachten können Sie auch unsere Bienen, ein kurzer Spaziergang lädt zur „Villa Stichmeinnicht“ ein. Die Farbenpracht des Bienenhauses spiegelt sich im Innern des Restaurants durch die bunten Vichy-Stoffe wieder. Die gelernte Damenschneidern und Gastronomin Cornelia Portmann hat in Handarbeit Einzelstücke wie Kleider, Lampen, Taschen, Servietten und Vorhänge verarbeitet.

Die Tanzsprache ist eine der wesentlichen Kommunikationsformen der Honigbienen. Die Gäste der Liebhaberei können das Tanzbein ebenfalls schwingen, auch dieses Jahr finden im kleinen und gemütlichen Rahmen Konzerte statt. Auf unserer Website www.liebhaberei.ch Rubrik Kultur Aktuell finden Sie mehr dazu.

Besuchen Sie uns und die Bienen auf Oberbuchen, das würde uns sehr freuen!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen




0